Ausrüstung

Mit Blick auf die Ausrüstung kann man wochenlang fachsimpeln und optimieren. Und auch ich habe über die Jahre mein Equipment ständig verbessert und mittlerweile (zu) viel Geld reingesteckt.

Natürlich ging es auf meinen ersten Radtouren auch ohne viel Schnick-Schnack. Die knapp 8.000km durch Europa nach Istanbul habe ich 2014 noch mit einem No-Name Trekkingrad erfolgreich absolviert. Gut, ich hatte bereits am 4. Tag einen Tretlagerschaden und insgesamt ist mir dreimal der Gepäckträger gebrochen. Ach ja, und am vorletzten Tag meiner Reise ist dann sogar noch die Zeltstange gerissen. Aber insgesamt hat es ja irgendwie funktioniert 🙂

Nachfolgend ein kleiner Auszug aus meiner Ausrüstungs- und Inventarliste.

Passstraße und Grenzübergang Kosovo – Montenegro 2016

Fahrrad:
26 Zoll VSF TX-400 mit Rohloff Nabenschaltung
Gepäckträger und Tubus Lowrider

Zelt:
SilHexpeak V4 (geniales Tarpzelt mit separatem Innenzelt)
Nie wieder gebrochene Zeltstangen dank vertikalem Gestänge 🙂
–> mir sind bisher schon einige Zeltstangen gebrochen…

Schlafsack:
Carinthia G 180 (Kunstfaser, 1.010g, G-Loft)
Noname Sommerschlafsack (Kunstfaser, 600g)
–> kombiniert sind somit auch Temperaturen knapp unter Null Grad kein Problem

Isomatte:
Thermarest Z-Lite

Küche:
Benzinkocher Optimus Nova + 800ml Benzinflasche

Kamera:
Sony Cyber-shot DSC HX20V (Bj: 2012)
–> mit praktischem GPS-Sensor

Navigation:
Garmin Oregon 650
Sony Z1 Compact
Handyhalterung RAM-Mounts X-Grip
Handy-App: Oruxmaps
Kartenmaterial: Openstreetmap

Packtaschen:
4x Vaude Packtaschen, Maße (L x B x H): 43 x 34 x 16 cm – wasserdicht
1x Fronttasche Foxline – wasserdicht

Stromversorgung:
Nabendynamo + Scheinwerfer AXA Luxx 70 Plus (inkl. USB-Ausgang)
Sunny Bag Solarpanel
Powerbank 2.500mAh