Global #42: Am Rattentempel vorbei zur goldenen Stadt Jaisalmer

Von Bikaner bis zur Stadt Jaisalmer sind es noch gute 300 Kilometer. Vorweg machen wir noch einen Abstecher nach Deshnoke südlich von Bikaner und besuchen den Karni Mata Tempel, welcher auch schlicht Rattentempel genannt wird. Und um diese Tiere dreht sich hier alles. So sieht man Szenen wo dutzende Ratten aus einer Schüssel Milch saufen, von Hindis mit Geschenken und Leckereien geehrt werden und in der Tempelküche unzählige Helfer aufwendige Speisen für die Tierchen zubereiten. Verstehen kann man das als Außenstehender nur schwer, sofern man sich nicht mit der Religion beschäftigt. Denn die Ratten sind laut der Sage Wiedergeburten des Volkes der Rajputen. Mittlerweile leben geschätzt etwa 20.000 Tiere in der religiösen Stätte und das Betreten ist nur ohne Schuhe erlaubt.

Nach diesem recht einprägsamen Erlebnis radeln wir weiter gen Westen. Immer wieder begegnen wir massiven Militärkonvois, was nicht verwundert, da wir lediglich hundert Kilometer von der pakistanisch-indischen Grenze entfernt sind, wo es seit Jahrzehnten Spannungen gibt. Unterwegs wird dafür die Landschaft schöner und weitläufiger, sodass wir abends prima Zeltplätze finden.

In der Stadt Jaisalmer angekommen buchen wir zunächst in unser Hotel ein, um dann anschließend die Altstadt auf der naheliegenden Erhöhung zu erkunden. Die einstige Karawanenstadt erlangte durch ihre Lage zwischen Indien, Arabien und Europa einst beachtlichen Wohlstand, wovon heutzutage aber nur noch die aufwendig verzierten Geschäfts- und Wohnhäuser sowie Jaintempel zeugen. Der verwendete gelbbraune Sandstein erscheint besonders in den Morgen- und Abendstunden sehr prachtvoll, wodurch die Wüstenstadt auch ihren Beinamen „Goldene Stadt“ erlangte. Mittlerweile wurde der Handel vom Tourismus abgelöst, was jedoch offensichtlich auch ein sehr lukratives Geschäft darstellt. Neben der gut erhaltenen Festungsanlage, den unzähligen Tempeln sowie dem Museum lohnt sich abends auch ein Besuch in einem der Cafés oder Restaurants, wo man einen unvergleichlichen Blick über die Stadt und das umliegende Land geboten bekommt.

Hier kannst du erfahren wie Nico den Tourabschnitt erlebt hat: Durch die Wüste Thar nach Jaisalmer

Speisesaal der heiligen Ratten im Karni Mata Tempel 
Karni Mata Tempel 
Rechts im Bild saufen die Ratten Milch 🙂
Szene am Bahnübergang in Deshnoke 
Kurz vor Jaisalmer knacke ich die 10.000 Kilometer (bisherige Gesamtdistanz).
In der Mittagspause kochen wir einen leckeren Linseneintopf.
Altstadtmauer von Jaisalmer 
Ein Jaintempel im Zentrum der Altstadt von Jaisalmer. 
Von der Altstadt hat man einen beeindruckenden Blick auf Jaisalmer. 
Straßenszene in Jaisalmer 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*