Global #2: Unplanmäßiger Zwischenstopp in Prag

Ursprünglich wollten wir in der  tschechischen Hauptstadt nur ein bis zwei Tage verweilen. Nico hat jedoch bereits auf dem Weg nach Prag Beschwerden mit der Achillessehne bekommen, sodass wir uns entschlossen haben einige Tage auszusetzen und die Reise erst Dienstag kommende Woche fortzusetzen.

Um Geld zu sparen und nicht gleich zu Beginn die Reisekasse unnötig zu belasten, wählen wir ein bescheidenes und günstiges Hostel im Stadtteil Holesovice. Die Zimmer und Umgebung sind jedoch so schäbig, dass wir nach nach kurzem Aufenthalt nochmal in ein anderes Hostel umziehen.

Ich nutze die Zeit in der tschechischen Hauptstadt für eine ausgiebige Stadtbesichtigung und erkunde die Burg Vysehrad,  besichtige den Friedensplatz mit der Kirche St. Ludmilla, gönne mir ein kühles dunkles Bier im U Fleku und schlendere durch die Prager Altstadt.

Da ich nun genügend Zeit habe entschließe ich mich auch noch entlang der Moldau und Berounka bis zur Burg Karlstein zu radeln. Die Festung wurde im 14. Jahrhundert durch Kaiser Karl IV. erbaut, diente einst als Aufbewahrungsort für die kaiserlichen Schätze und Kronjuwelen und ist heute die meistbesuchte Burganlage Tschechiens. 
Kirche St. Ludmilla auf dem Friedensplatz 

Blick von der Burg Vysehrad auf die Moldau

Gasthaus U Fleku

Prager Fernsehturm

Burg Karlstein 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*