Global #3: Besuch beim Prager Gemeinschaftsgarten Prazelenina

In den letzten Jahren erfreut sich das städtische Gärtnern immer größerer Beliebtheit. Auch ich war Mitglied in einem gemeinschaftlichen Gartenprojekt in Leipzig – dem Stadtgarten H17. Im Unterschied zum klassischen Schrebergarten befinden sich die meisten Stadtgärten direkt im Wohnviertel und werden von mehreren Personen kollektiv bewirtschaftet, sodass Aufgaben und Verantwortungen besser verteilt werden können. Zudem haben sich viele Gartenkommunen noch zusätzlichen Projekten verschrieben und nehmen Öffentlichkeitsarbeit wahr. Dies können z.B. Gartenführungen für Schulklassen oder diverse Workshops zu Baumverschnitt etc. sein.

Unweit von unserem Hostel in Prag haben wir auch einen Gemeinschaftsgarten entdeckt. Den Prazelenina im Stadtteil Holesovice gibt es bereits seit 2012. Vor kurzem musste er aber aus dem Zentrumsviertel wegziehen. Die neue Lage, nur wenige Meter von der Moldau entfernt, ist dafür aber ideal und angenehm ruhig. Auf dem Gelände befinden sich neben etlichen Beeten, Bäumen und Sträuchern zwei Bauwägen, mehrere Sitzgelegenheiten, Toiletten, Fahrradständer und vieles mehr.

Mehr Infos unter der Webseite:

www.prazelenina.cz

Ehemaliges Grundstück in der Straße Komunardu 

Aus einem hässlichen Zaun wurde ein Kunstwerk

Neues Grundstück am Ufer der Moldau (Straße Varhulikove)

Banner Gemeinschaftsgarten Prazelenina

Links die Bauwägen, hinten gemütliche Sitzgelegenheiten und rechts die Beete 
Gemütliches Barfeeling 

Tomaten, Salat, Zucchini und vieles mehr 

Zweifelsfrei ein gut besuchter Spot und Geheimtipp 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*