Global #72: Endstation San Francisco – Zurück in den warmen Süden

Auf dem Highway US 101 radel ich von Paso Robles bis King City und wechsel dann in ein ruhiges Nebental. Auf dem Weg dorthin treffe ich während meiner Mittagspause auf den Radreisenden Chris, welcher von seiner Heimatstadt unweit von Sacramento eine mehrtägige Radreise nach Süden unternimmt.
Meine weitere Fahrt vorbei am Pinnacles Nationalpark ist unbeschreiblich schön und abgelegen, sodass auf den Straßen nur wenig Verkehr ist. Leider habe ich mit einem Wetterumschwung zu kämpfen und der gelegentliche Regen und die Kälte machen mir sehr zu schaffen. Eigentlich sollte es zu dieser Jahreszeit viel milder sein und so bekomme ich allmählich Bedenken, ob meine Route durch den Norden und später ostwärts über die Rocky Mountains zumutbar ist. Zudem verunsichern mich auch die Wetterberichte welche für Nevada ungewöhnliche Kältewellen und Schneefall gemeldet haben.
Zunächst möchte ich aber wenigstens noch bis San Francisco reisen und mir diese viel gehypte Stadt anschauen. Über San José geht es vorbei an Cupertino und Palo Alto wo Konzerne wie Apple und Google ihre Firmensitze haben. An dem neu errichteten Hauptgebäude von Apple fahre ich direkt vorbei, wobei der riesige Bau von der Straße kaum wahrnehmbar ist und das umliegende Areal ohne Anmeldung mir ohnehin unzugänglich bleibt.
Viel interessanter ist dann das Zentrum von San Francisco mit den für das Stadtbild charakteristischen Straßenbahnen, welche sich über die vielen steilen Hügel der Stadt quälen. Da meine Zeit knapp ist radel ich lediglich eine kleine Runde entlang der San Francisco Bucht und genieße den Blick auf die Gefängnisinsel Alcatraz und die Golden Gate Bridge. 
Denn am Nachmittag geht bereits mein Zug zurück Richtung Gilroy. Aufgrund des kalten Wetters musste ich letztendlich leider einsehen, dass meine Reiseroute durch den Norden zu ambitioniert ist und so will ich stattdessen zurück Richtung Los Angeles reisen und anschließend über die Südstaaten gen Ostküste radeln.
Radfahrer Chris; Am folgenden Tag ist das Wetter regnerisch.
Die Landschaft ist stets beeindruckend…
… und die gerade endlosen Straßen vermitteln ein Gefühl von Freiheit.
Durch Cupertino im Silicon Valey vorbei an der Apple Zentrale.
Die Golden Gate Bridge, Fort Mason und die Gefängnisinsel Alcatraz.
Noch eine kurze Fahrt durch San Francisco und dann geht es leider wieder zurück mit dem Zug.
Auch in Kalifornien steht man auf große dicke Autos…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*