Global #78: Blue Mesa Reservoir // Gunnison National Forest // Spinney Mountain Reservoir // Pikes Peak (Ego-Trip :)

Von Montrose nach Gunnison radel ich entlang des „Blue Mesa Reservoir“, welcher der größte Stausee im Bundesstaat Colorado ist. Doch wie im restlichen Westen der USA zeigt sich die Trockenheit auch hier und so hat die Talsperre einen erschreckend niedrigen Wasserpegel.

Von Gunnison nach Salida geht es quer durch den „Gunnison National Forest“ vorbei am „Monarch Mountain“ über einen 3.400m hohen Pass. Nachdem ich den Scheitelpunkt passiert habe geht es schwungvoll bergab. Aufgrund eines LKW Unfalls ist die Straße jedoch gesperrt und mit speziellen Bergungsfahrzeugen wird seit dem Morgen versucht den Truck zu bergen.

In Salida gönne ich mir dann am Nachmittag eine ausgiebige Pause und relaxe im Park. Am nächsten Tag geht es weiter durch das weitläufige „Spinney Mountain Reservoir“. Der Blick über die weite Steppenlandschaft  ist atemberaubend und in der Ferne sieht man die schneebedeckten Berge der Rocky Mountains, welche in der Abendsonne rötlich schimmern.

Meine Reise durch die Rocky Mountains geht so langsam dem Ende entgegen. Zum Abschluss möchte ich aber noch den „Pikes Peak“ erklimmen, welcher unweit von Colorado Springs liegt. Für die Ute Indianer war dies einst ein spiritueller Ort und heute ist der Berggipfel beliebter Ausflugsziel für Touristen und Radsportler. International bekannt ist der Pikes Peak jedoch durch das jährlich stattfindene internationale Bergrennen, wobei es auf den kurvigen steil abfallenden Bergstraßen immer wieder zu schweren Unfällen kommt.

Für mich geht es selbstverständlich ohne Motorunterstützung zum Start und nachdem ich für 15$ den Eintritt bezahle geht es 9 Uhr morgens los. Weil ich gut gefrühstückt habe, komme ich die ersten 10 Kilometer zügig vorwärts, muss dann aber immer öfters schieben, da die Straßen immer steiler werden. Auf den letzten 5 Kilometern denke ich schon ans Aufgeben, da der Wind immer stärker bläst und die Luft auf über 4.000 Höhenmetern merklich dünner wird. Immer wieder muss ich daher kurze Pausen einlegen und erreiche den Gipfel somit erst am Nachmittag um 15 Uhr. Angekommen auf dem 4.303m hohen Gipfel bin ich überglücklich und genieße den klaren weiten Blick über die Rocky Mountains. Die 2.000 Höhenmeter und gut 30 Kilometer zurück ins Tal geht es dann in lediglich einer knappen Stunde Fahrtzeit.

Das „Blue Mesa Reservoir“ westlich der Stadt Gunnison.

Durch den „Gunnison National Forest“ geht es über einen 3.400m hohen Pass nach Salida. Die Straße ist jedoch wegen einem LKW Unfall vorübergehend gesperrt.
Nach dem 3.400m hohen Pass von Gunnison nach Salida gönne ich mir erstmal eine Pause. Überrascht bin ich auch vom legalen Canabisverkauf im Bundesstaat Colorado (Bild o.r.)
Endlose Weiten und das Gefühl von Freiheit bei meiner Fahrt durch das „Spinney Mountain Reservoir“
Den Zeltplatz suche ich fernab der Straße und genieße abends den Blick über das Tal, ehe es am nächsten Morgen durch den „Erlebe Mile State Park“ geht.
Der Eingang zum „Pikes Peak“
Es geht brutal bergauf und auf halber Höhe mache ich eestmer Mittagsrast.
Der Blick wird immer spektakulärer…
…und die Straße schlängelt sich gegen den Himmel.
Auf den letzten Kilometern wird es extrem stürmisch und ich denke fast ans Aufgeben.
Doch am Ende ist  mein Wille stärker und am Ziel bin ich überglücklich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*